Ja ja diese Sache mit der Liebe und dem Verlangen...
 
Alles fing vor ca.. einem halben Jahr an.
Ich war mit meinen Mädels feiern, den Kopf frei bekommen, einfach mal wieder abschalten und nicht an morgen denken. Als wir den Dancefloor wechseln wollten, sah ich einen gut aussehenden jugen Mann. Ich war hin und weg von ihm. Ich bat meine Mädels noch etwas hier zu bleiben da ich die Musik ganz toll fand. Wir standen irgend wo in seiner nähe und unsere Blicke streiften sich immer und immer wieder. Doch weder er noch ich waren fähig den anderen mal anzuquatschen. Also ging ich in der Nacht nach Hause ohne mit ihm gesprochen zu haben nur mit dem Gedanken an dieses Lächeln, das er mir immer wieder zuwarf.
 
Als ich Zuhause angekommen bin hat ich im Facebook eine Nachricht von ihm. 
Er: "Hallo Frau Mitternacht"
Ich: "Jaaa?""
Doch es Kam nichts zurück.
 
Als wir eine Woche später wieder dort waren, traf ich ihn wieder und fragte sofort als ich sah nach was das soll mir zu schreiben und dann nicht zu antworten.
 Er: " Sorry war nicht ich war n Kumpel!"
Naja, typischer Spruch wenn n Mann irgendwas nicht zugeben will, dann ist es nämlich immer der Kumpel gewesen.
 
So etwas Kindisches Brauch ich nicht und damit war die Sache für mich durch...
... dachte ich!
Auch in dieser Nacht bekam ich eine Nachricht von ihm. Und wir schrieben eine gefühlte Ewigkeit miteinander.
 
Das ging dann eine Woche und ich bekam ihn einfach nicht mehr aus dem Kopf.

Hört sich alles Friede Freude Eierkuchen an bis hierhin. Hätte ich bestimmt auch gedacht wenn ich das jetzt so lesen würde. Doch die Geschichte hat leider einen Haken. Ich war in einer Beziehung. Und hätte mich erst gar nicht auf dieses Spiel einlassen dürfen. Ich wusste im Prinzip auf was es drauf hinausläuft, doch es war alles so neu, so aufregend, so anders wie das was ich bisher hatte. Ich habe mich wieder als Frau wahrgenommen gefühlt was bei meinem Freund damals nicht mehr der Fall war.
 
Wie gesagt eine Woche später trafen wir uns wieder in der Disco und redeten den ganzen Abend. Er wusste das ich in einer Beziehung bin und hat auch nicht versucht mich zu Küssen oder der gleichen er war richtig Gentleman-like.
Und an diesem Abend, nach dieser Unterhaltung und dem kribbeln in meinem Bauch fing ich an an meiner Beziehung ernsthaft zu zweifeln. War ich überhaupt noch glücklich oder ist es nur noch gut weil ich es anders nicht kannte? Wollte ich so weiter machen? Will ich was neues? Will ich ein Abenteuer oder doch lieber nichts riskieren?
All diese Sachen gingen mir in dieser Nacht durch den Kopf. Und Ihn konnte ich auch nicht vergessen.
Sein Lachen
Sein Duft
Seine Art zu Reden
Also beschloss ich am nächsten Tag zu meinem Freund zu fahren und die Beziehung zu beenden. Es ist mir weiß Gott nicht einfach gefallen... ich war ja schließlich fast 3 Jahre mit  ihm zusammen. Aber da musste ich durch, sagte ich mir. Der Schmerz geht vorüber.
Meine Freundin fuhr mich zu ihm und wartete bis ich wieder kam. Es war schrecklich. Ich fühlte mich nicht wirklich gut und ich war nur am weinen dabei habe ich meinen Freund verlassen und nicht er mich.

 

Ich blöde Kuh hab das Stefano, dem Typ den ich kennen lernte relativ bald erzählt und ab da hatte ich das Gefühl das er damit auch das Interesse an mir verlor.

Mein Ex-Freund hat allerdings nicht das Interesse an mir verloren. Er schrieb mir immer wieder und jedes mal, als er schrieb stiegen mir Tränen in die Augen und ich musste weinen. So egal konnte er mir wohl doch nicht sein wie ich dachte. Doch ich wollte mir das nicht eingestehen und blieb bei meiner Meinung das die Beziehung beendet war.

Das Stefano immer weniger schrieb und komischerweise nie Zeit fand sich mit mir zu treffen machte das Gefühlschaos perfekt. Ich wusste nicht mehr was ich denken, fühlen bzw. machen sollte.

Dann stand mein Ex-Freund vor der Tür mit Blumen und Parlienen in der Hand und mit Tränen in den Augen und bat mich ihm noch eine Chance zu geben, er will sich bessern denn er kann nicht ohne mich.
Es war ja süß und Herzzerreißend aber ich wollte nicht in den alten Trott zurück und hielt immer noch an Stefano fest. Es könnte ja vllt. doch was sein.
Doch auch den Rest der Woche hatte er "keine Zeit" obwohl sich herausstellte das er zurzeit Arbeit suchend war.

Ich stand zwischen zwei Stühlen...
Einerseits hat mir das Herz geblutet wegen meinem Ex und ich musste jedes mal, wenn sein Name fiel oder ich etwas im Fernseh sah was mich an ihn erinnerte, weinen und andererseits war der Reiz da was neues zu probieren.

 

Ich lag 2 Nächte lang wach und überlegte mir was ich tun sollte. Und meine Entscheidung fiel auf meinen Ex-Freund.
Die Sehnsucht die ich hatte zerriss mich innerlich und die gemeinsame Zeit die wir hatten fehlte mir unglaublich.

 

Wir hatten ein klärendes Gespräch und er versprach das alles besser wird und er sich wieder mehr um mich bemüht.
Anfangs hat das auch funktioniert doch er viel wieder in seinen Alltagstrott zurück.

Dann begann ich wieder mit Stefano zu schreiben, ließ mich wieder von dem Idioten um den Finger wickeln und dann passierte was was eigentlich nie hätte Passieren dürfen.
Es änderte je doch nichts an der Art wie er und ich miteinander schrieben doch ich interpretierte mehr hinein als da wirklich war.

Dann auf der Beachparty bekam mein Freund mit wie ich mich in Stefanos nähe verhalte und beendete die Beziehung.

Ich hab mir geschworen das ich mein Freund wieder haben will und dieses mal kämpfte ich um ihn und redete mir ein das ich Stefano vergessen kann und mein Herz voll und ganz meinem Freund zu schenken.

Ich bekam meinen Freund wieder.
Doch Stefano vergessen? Das werde ich wahrscheinlich nie können denn es gibt Orte die mich immer wieder an ihn erinnern und irgend was hat dieser Typ was mich nicht vergessen lässt.

 Es gibt Nächte da schrecke ich Nachts auf und hab ein Tränen überströmtes Gesicht und weiß das ich wahrscheinlich nie vergessen kann....

 ...Doch ich glaube zu wissen das ich mich für das richtige entschieden hab...

 

Erster Eintrag

Träume... der Spiegel zu unserem Innern, wenn wir die Augen geschlossen haben. ich träume viel und manchmal total verwirrende Dinge, die im ersten Moment überhaupt keinen Sinn ergeben. Doch je mehr man darüber nachdenkt, desto mehr lassen sich die einzelnen Puzzelteile zusammen setzen. Egal ob es Träume sind die wir Nachts während des schlafens oder kurze abschweifende Tagträume sind... ... in jedem Traum steckt etwas, was uns bewegt, wir aber oft versuchen zu verdrängen. Ich hab keine Ahnung ob das jmd Interessiert was ich hier schreibe... ...ist mir auch relativ egal. ich versuche nur Dinge zu verarbeiten in dem ich sie niederschreibe. Denn ich träume viel, manchmal viel zu viel und dann komnen diese Gefühle wieder die ich so lange versucht habe zu verdrängen. Und ich steht wieder am Anfang und darf nochmal von ganz vorne beginnen und doch weiß ich genau, dass es nichts bringen wird, denn es kommt wieder ein Traum der mich zurück wirft und mich wieder von Vorne beginnen lässt. Es ist ein ewiger Kreis aus dem ich nicht raus komme doch mit wem soll ich reden? ich zeige zwar gern meine Gefühle. Ich lache und weine mit anderen aber jedes mal wenn es mal um mich geht fühle ich mich unverstanden... nicht ernst genommen. Deswegen schreibe ich es jetzt auf. einfach für mich... um mich frei zu fühlen und nicht zerfressen von meinen eigenen Gedanken und Gefühlen.